ARNOLD-PETERSEN-PREIS


Der Arnold-Petersen-Preis wurde 1992 von dem Unternehmer Roland Ernst (Heidelberg) gestiftet. Träger ist die Roland-Ernst-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Benannt ist der Preis nach dem langjährigen Mannheimer Intendanten des Nationaltheaters Arnold Petersen, zu dessen Ehren er eingerichtet wurde.

Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro.

Der Preis wird einmal jährlich für eine herausragende künstlerische Nachwuchsleistung an ein Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim vergeben. Über die Preisvergabe entscheidet das Kuratorium der Stiftung nach Empfehlung einer vom Stifter eingesetzten unabhängigen Jury.

Der Preisträger oder die Preisträgerin darf zum Zeitpunkt der Preisverleihung nicht älter als 35 Jahre sein und soll nach Erhalt des Preises noch mindestens eine Spielzeit am Nationaltheater Mannheim verpflichtet sein.

Stifter:
Roland Ernst

Sprecher der Jury:
Horst Dieter Schiele, Chefredakteur a.D., Mannheimer Morgen

Mitglieder der Jury:
Brigitte Bauer
Dr. Karl-Ludwig Glück
Ulla Hofmann
Alfred Huber

Preis-Dotierung:
5.000 Euro

Namensgeber des Preises:
Arnold Petersen, Intendant am Nationaltheater Mannheim 1975-1992

BITTE BEACHTEN: Der ausführliche Text zu den Preisträgern wird peu à peu eingestellt!


DIE PREISTRÄGER


1992: Daniela Hennecke (Oper)

1992: Caroline Schreiber (Schauspiel)

1993: Bronislav Roznos (Ballett)

1994: Pia Podgornik (Schauspiel)

1995: Philip Zawisza (Oper)

1996: Pawel Czekala (Oper)

1997: Anja-Marlene Korpiun (Schauspiel)

1998: Izumi Shuto (Ballett)

1999: Diana Damrau (Oper)

2000: kein Preis

2001: Anita Johnson (Oper)

2002: kein Preis

2003: Stephanie Leue (Schauspiel)

2004: Tomasz Konieczny (Oper)

2005: Das Schnawwl-Ensemble :
Angelika Baumgartner – Julie Kracht – Verena Saake –
Timo Senff – Jan Single – Uwe Topmann

2006: Cornelia Ptassek (Oper)
 
2007: Sven Prietz (Schauspiel)

2008: Veronika Kornová-Cardizzaro (Ballett)

2009: Dascha Trautwein (Schauspiel)

2010: Katharina Göres (Oper)

2011: Brian McNeal (Ballett)

2012: Nicola Diskiç

2013: Sascha Tuxhorn


2014: Eunju Kwon


Folge den Freunden auf facebook

Osteria Vineria bietet gehobene italienische Küche, stets saisonal und frisch, 2/3 gängiges Mittagsmenue oder nach dem Theater das Theatermenü (bitte reservieren).

Exklusive Puppenhäuser und individuelles Zubehör zeigen wir Ihnen in unserer Verkaufsausstellung nach Terminvereinbarung

HomeKontakteImpressum