Ewald Palmetshofer
Hausautor am Nationaltheater 2010/2011

Ewald Palmetshofer
Ewald Palmetshofer

Ewald Palmetshofer ist dem Mannheimer gut bekannt. Mit „hamlet ist tot. Keine schwerkraft“ (DE am 20.01.2009), „Körpergewicht. 17%“ (UA am 27.05.2009 und „Faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete“ (Premiere am28.11.2009) wurden drei seine Stücke sehr erfolgreich in Mannheim gezeigt.

Wir dürfen gespannt sein!


Nachlese zum Autorentreff mit Ewald Palmetshofer, 16.11.2010


„Du sollst nicht falsches Zeugnis geben wider deinen Nächsten.“ - Im Zeichen des achten Gebotes steht das neueste Stück aus der Feder des jungen Österreichers Ewald Palmetshofer.
Dieser ließ es sich nicht nehmen, selbst bei der szenischen Lesung am Dienstagabend in gemütlicher Runde in der Lobby Werkhaus des Mannheimer Nationaltheaters dabei zu sein.
Es ging um Wahrheit, Demokratie, Politik und nicht zuletzt um den Menschen. Drastisch, ein wenig moralisierend und gewohnt wortgewandt führt uns Ewald Palmetshofer wieder einmal vor, was passiert, wenn wir kalte Herzen herzen und dumme Worte wörtlich nehmen.
Für wen das „gedankliche Bungee-Jumping“ zu schnell ging oder wer bei der teilweise sehr fragmentarischen Textstruktur nicht ganz folgen konnte, sich für die ursprünglichen Motive des Stückes interessierte oder einfach so noch ein bisschen über das Gesehene und Gehörte ins Gespräch kommen wollte, dem stand der junge Österreicher in seiner charmanten Art im Anschluss an die Lesung Rede und Antwort. Die Resonanz zeigte: Auch „herzwurst. immer alles eine tochter“ ist polarisierend und bewegt den Menschen, nicht zuletzt, weil es uns mitten aus dem Herzen spricht.  Valeria Blome


Folge den Freunden auf facebook

Osteria Vineria bietet gehobene italienische Küche, stets saisonal und frisch, 2/3 gängiges Mittagsmenue oder nach dem Theater das Theatermenü (bitte reservieren).

HomeKontakteImpressumDatenschutz