Monatsbrief - JULI 2018

Liebe Theaterfreunde,

die Spielzeit geht im Juli noch einmal mit vollem Einsatz der Mitglieder des NTM zu Ende. Vom 12.7. bis  22.7. steht erstmals der Mannheimer Sommer auf dem Plan, der in  diesem Jahr mit vielfältigen musikalischen Angeboten an verschiedenen Spielstätten lockt. Burkhard Kosminski und das Schauspiel verabschieden sich in großem Stil, viele der Inszenierungen werden noch einmal und damit zum letzten Mal gezeigt, Burkhard Kosminski selbst  hat  am 13. Juli einen großen Abschiedsabend, dessen Besuch wir Ihnen sehr empfehlen.

Einen Ausblick auf die neue Spielzeit bringt unsere
 
BEGEGNUNG mit  Christian Holtzhauer
11. Juli 2018 um 20.00 im Theatercafé
Moderation:  N.N
Eintritt frei für Mitglieder / NThusiasten / Fördermitglieder der  Musikalischen    Akademie - Nicht-Mitglieder 10€


Christian Holtzhauer wird im September die Nachfolge von Burkhard Kosminski als  Schauspielintendant antreten. Christian Holtzhauer hat in Berlin und Toronto studiert. Anschließend war er im Team der künstlerischen Leitung der Sophiensäle Berlin. Von 2008 bis 2013 war er Dramaturg am Staatstheater Stuttgart, von 2013 bis 2018 Leiter des Kunstfests Weimar. Mit der neuen Leitung werden wir auch ein großenteils neues Schauspielensemble sehen.

Buchtip:

Zwölf Jahre Autorentheater
Burkhard C. Kosminski  und Ingoh Brux


Die beiden Autoren legen eine Dokumentation der  Arbeit ihrer Intendanz vor. Das Buch enthält lesenswerte Beiträge von OB Dr. Peter Kurz, Burkhard C. Kosminski, dem Kritiker Jürgen Berger sowie mehreren Hausautoren. Den Hauptteil des Buches machen photographische Dokumente sämtlicher Aufführungen aus. Für die Freunde des Schauspiels stellt der Band eine einmalige Dokumentation des Wirkens
von Burkhard C. Kosminski und seinem Team dar. Der Band kostet 19.00 € und ist an der Theaterkasse erhältlich.

Veranstaltung zur Zukunft des Nationaltheaters

Am 21. Juni luden der Mannheimer Morgen, das Nationaltheater und die Freunde und Förderer die Mannheimer Bevölkerung zu einer Diskussion über die Zukunft des Nationaltheaters ein.  Etwa 600 Bürger folgten der Einladung. Auf der Bühne des Schauspielhauses stellten sich Oberbürgermeister Dr. Kurz, die Intendanten Albrecht Puhlmann und Marc-Stefan Sickel sowie die Künstlerin Gabriele Oßwald (früher Zeitraum Exit) den Fragen der Journalisten Peter Ragge und Stefan Dettlinger.
OB Dr. Kurz brachte die Überlegungen, die zum Entschluss der Sanierung und der Ablehnung der Neubaupläne geführt hatten, konzentriert und überzeugend auf den Punkt. In der anschließenden Diskussion führte er die lange Tradition des Hauses als weiteren Grund für die Weiterführung im bestehenden Rahmen an. Dass eine Verknüpfung der Sanierung mit einer Grundsatzdiskussion über das Theater in diesem Rahmen und zu diesem Zeitpunkt nicht angezeigt ist, machte er unmissverständlich   klar. Das NTM ist, wie auch die anderen deutschen Theater, seit langer Zeit kontinuierlich  dabei, das Angebot den politischen und gesellschaftlichen Anforderungen anzupassen. Spekulationen über negative Entwicklung des Theaters in den nächsten Jahrzehnten entbehren daher jeder Grundlage.
Als Antwort auf die Vorwürfe von Gabriele Oßwald wegen einer angeblichen  finanziellen Unterversorgung der Freien Szene führte der OB die in den letzten Jahre deutlich gestiegene finanzielle Unterstützung durch den Gemeinderat sowie die Schaffung von neuen Spielstätten ( Ein Tanz Haus etc) an. Architekt Schmucker ging, fachlich überzeugend, auf Einzelheiten des Theaterbaus, die Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz und die finanzielle Machbarkeit der Sanierung ein. Die beiden Intendanten bekannten sich  ohne Einschränkung zur der Sinnhaftigkeit der Sanierung. Die im Moment noch nicht spruchreifen Pläne für die Ersatzspielstätten, insbesondere die Kooperation mit Ludwigshafen, nahmen, ebenso wie die zu erwartenden Zuschauerrückgänge, breiten Raum ein. Eine lebhafte und in weiten Teilen konstruktive Diskussion mit den Zuschauern beschloss den Abend, der den Teilnehmern, darunter Ministerin Theresa Bauer, wieder einmal die enge Bindung der Mannheimer Bürger an ihr Nationaltheater vor Augen führte.

Oper mal anders – Don Giovanni

Bei seinem nächsten Auftritt in Mannheim knüpft Richard Vardigans an die letzte Musiktheater-Premiere der Spielzeit an: Mozarts DON GIOVANNI
Richard Vardigans ist in ganz Deutschland mit seinem Programm unterwegs und war mehrmals bei den Freunden und Förderern zu Gast. Er gestaltet seine Auftritte mit einer Mischung aus fundiertem Wissen, pianistischer Virtuosität und seinem unverwechselbaren britischen Humor. Wir empfehlen den Besuch!

Termin:   Fr. 6. Juli / 19 Uhr / Musikschule Mannheim (Ernst-Toch-Saal) E4, 14.
Reservierungen bitte möglichst per Mail an:   talking-about-opera@web.de
Ansonsten telefonisch: 0171 4488 632
Eintritt 12 € / Ermäßigung für FuF 9 € / NTusiasten 6 €
Weitere Info:   www.talking-about-opera.de


Erinnerung :

Die Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer findet am Samstag, dem 15. September, wie immer vor dem Theaterfest, statt. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor.
Für die langen Theaterferien wünschen wir Ihnen gute Erholung, wir freuen uns darauf, Sie im September wieder zu sehen.

Nächste THEATERFÜHRUNG 
29. September 2018 um 15 Uhr, Treffpunkt Lobby Werkhaus
Die Führungen sind für unsere Mitglieder kostenlos – Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen, Mitglied zu werden!
Anmeldung: Doris Brachmann 0621.1680532  /  doris.brachmann@mannheim.de

Wie schon so häufig bitten wir Sie, wenn möglich, auf die postalische Aussendung zu verzichten, und auf die elektronische Aussendung überzugehen, Sie helfen uns, Kosten zu sparen und dafür sind wir sehr dankbar!


Herzliche Grüße


Prof. Dr. A. Weizel

1. Vorsitzender

Nach oben


TERMINE... TERMINE ... TERMINE ... TERMINE ... TERMINE ...

Nächste „BEGEGNUNG MIT ...“

19.09.2018


BÜHNENLICHTER

Die Bühnenlichter berichten in regelmäßigen Abständen über das Nationaltheater. Sie können sie auch über RNF - VIDEOPORTAL abrufen!


 


In eigener Sache

Ihr Vorteil als Mitglied: 10 Begegnungen pro Spielzeit
Eine personenbezogene Mitgliedschaft kostet Sie ganze €50 im Jahr.

Kooperation mit der Musikalischen Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e.V.
Die Fördermitgliedschaft bei der Musikalischen Akademie erhalten unsere Mitglieder zum Jahresbeitrag von €40.

Newsletter: Anmeldung nur persönlich über unsere Homepage: www.freunde.nationaltheater.de/newsletter.html   

Wir sind VorstandsMitglied in der Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theater- Fördergesellschaften e.V. (MUTHEA). Opens external link in new windowwww.muthea.de  
MUTHEAaktuell: Wir würden uns freuen, wenn Sie den Newsletter abonnieren!



ArtMaks Kulturreisen






Folge den Freunden auf facebook

Osteria Vineria bietet gehobene italienische Küche, stets saisonal und frisch, 2/3 gängiges Mittagsmenue oder nach dem Theater das Theatermenü (bitte reservieren).

HomeKontakteImpressumDatenschutz