Monatsbrief - DEZEMBER 2017

Liebe Theaterfreunde,      

das Jahr geht zu Ende, kurz vor Weihnachten bieten wir Ihnen noch eine besondere Begegnung mit einem der profiliertesten Künstler des Nationaltheaters:

BEGEGNUNG mit  Sung Ha
20. Dezember 2017 um 20.00 im Theatercafé
Moderation: Albrecht Puhlmann

Eintritt frei für Mitglieder / NThusiasten / Fördermitglieder der Musikalischen Akademie / Nicht-Mitglieder 10€

Sung Ha erhielt seine Ausbildung in Seoul / Korea. Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Sein erstes Engagement führte ihn an das Theater in Regensburg, seit der Spielzeit 2011/2012 ist er Mitglied des Ensembles am Nationaltheater in Mannheim. Wir konnten ihn bisher in vielen Produktionen erleben, zum Beispiel in Aida, Zauberflöte, Lohengrin, Parsifal, Turandot und zuletzt in Norma. Wir freuen uns darauf, Ihnen diesen vielseitigen Künstler vorstellen zu können.

Die Sanierung des Nationaltheaters wird in der Öffentlichkeit diskutiert. Damit Sie als Theaterfreunde unterrichtet sind, dürfen wir Ihnen einige Fakten aufzeigen.

Sanierung des Nationaltheaters

1. Es gibt keine Alternative zur Sanierung!

Das Nationaltheater genießt denselben Denkmalschutz wie das Mannheimer Schloss - ein Abriss und darauf folgend ein Neubau ist aus diesen Gründen absolut nicht möglich. Das bestehende Haus muss saniert werden, eine Erweiterung ist nur in beschränktem Rahmen (Orchesterproberaum) möglich.

2. Finanzierung

Die Stadt Mannheim ist verpflichtet, für die Kosten der Sanierung aufzukommen. Dies kann die Stadt aus eigener Kraft nicht schaffen. Seit Jahren gibt es daher Bemühungen, das Land in die Finanzierung einzuschalten, wozu das Land nicht verpflichtet ist (das Nationaltheater ist kein Landestheater wie Stuttgart oder Karlsruhe). Die Stadt wird sich intensiv um einen Beitrag aus Stuttgart bemühen. Inwieweit  weitere Unterstützer (Bund, private Sponsoren) zur Finanzierung beitragen werden, ist im Augenblick ungeklärt.

3.Ausweichspielstätten

Für die Oper werden weitgehend dieselben Ausweichspielstätten diskutiert, die auch bei der letzten Sanierung bespielt  wurden: Rosengarten, Schwetzingen und Pfalzbau. Für das Schauspiel (in der letzten Sanierung auf dem Maimarkt) werden Alternativen in Mannheim gesucht. Jugend- und Kindertheater sind von den Vorgängen unberührt.

Die Sanierung wird für das Theater nicht einfach, deshalb ist Ihre Unterstützung privat und in der Öffentlichkeit sehr wichtig.

Liebe Theaterfreunde,

jetzt wünschen wir Ihnen für das Ende des Jahres noch viele anregende Theaterbesuche, eine frohe Weihnacht und ein gutes Neues Jahr.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Neuen Jahr.

Wie schon so häufig bitten wir Sie, wenn möglich, auf die postalische Aussendung zu verzichten, und auf die elektronische Aussendung überzugehen. Sie helfen uns, Kosten zu sparen, und dafür sind wir sehr dankbar!


Herzliche Grüße


Prof. Dr. A. Weizel

1. Vorsitzender

Nach oben


TERMINE... TERMINE ... TERMINE ... TERMINE ... TERMINE ...

Nächste „BEGEGNUNG MIT ...“

24.01.2018 (Tanz)


BÜHNENLICHTER

Die Bühnenlichter berichten in regelmäßigen Abständen über das Nationaltheater. Sie können sie auch über RNF - VIDEOPORTAL abrufen!


 


In eigener Sache

Ihr Vorteil als Mitglied: 10 Begegnungen pro Spielzeit
Eine personenbezogene Mitgliedschaft kostet Sie ganze €50 im Jahr.

Kooperation mit der Musikalischen Akademie des Nationaltheater-Orchesters Mannheim e.V.
Die Fördermitgliedschaft bei der Musikalischen Akademie erhalten unsere Mitglieder zum Jahresbeitrag von €40.

Newsletter: Anmeldung nur persönlich über unsere Homepage: www.freunde.nationaltheater.de/newsletter.html   

Wir sind VorstandsMitglied in der Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theater- Fördergesellschaften e.V. (MUTHEA). Opens external link in new windowwww.muthea.de  
MUTHEAaktuell: Wir würden uns freuen, wenn Sie den Newsletter abonnieren!


Kulturreisen



Begegnung




Folge den Freunden auf facebook

Osteria Vineria bietet gehobene italienische Küche, stets saisonal und frisch, 2/3 gängiges Mittagsmenue oder nach dem Theater das Theatermenü (bitte reservieren).

HomeKontakteImpressum